Steckbrief Verena Kümmel

Verena Kümmel

Sozialpädagogin B.A. geboren 1989 in München und aufgewachsen in Wolfratshausen

Eine lebens- und situationsnahe Begleitung zu sein, die nah an den Interessen, Idealen und Wertvorstellungen von Jugendlichen ansetzt, steht für mich im Vordergrund meiner Arbeit. 

 Im Oktober 2010 begann im Rahmen des Studiums Soziale Arbeit mein Praxissemester, welches ich in der Jugendsozialarbeit an der Mittelschule am Hammerschmiedweg und im Jugendhaus La Vida absolvierte. Auch nach diesem Semester bot sich mir die Möglichkeit meine Arbeit für den Verein fortzusetzen. 

Im Mai 2013 verabschiedete ich mich schließlich für ein Jahr, um den roten Kontinent Australien zu bereisen, dort zu arbeiten und Erfahrungen fürs Leben zu sammeln. Einen einmonatigen Aufenthalt in Thailand nutze ich um eine mir bisher völlig fremde Kultur kennenzulernen. 

Kurz nach meiner Rückkehr bot sich mir erneut die Chance meine Arbeit im Kinder- und Jugendförderverein aufzunehmen. Zunächst als stellvertretende Leitung des Jugendhauses; im Dezember 2016 übernahm ich die Leitung der Einrichtung in Elternzeitvertretung. 

Zu meinen Hobbys zählen neben dem Reisen auch das Fotografieren, Zeichnen und Kochen. Entspannen kann ich in der Natur und in der Gesellschaft von Tieren. 

Neue Dinge kennenzulernen, auszuprobieren, zu kosten und zu erleben ist für mich wichtigster Bestandteil meines Lebens. 

Eine lebens- und situationsnahe Begleitung zu sein, die nah an den Interessen, Idealen und Wertvorstellungen von Jugendlichen ansetzt, steht für mich im Vordergrund meiner Arbeit. 

Die Arbeit mit Menschen und insbesondere mit jungen Menschen stellt uns täglich vor neue Herausforderungen. Gerade im Jugendalter, in dem es darum geht sich selbst zu der Person zu entwickeln, die wir gerne wären, kommen wir immer wieder an einen Punkt, an dem es Menschen braucht, die uns zur Seite stehen. Eine lebens- und situationsnahe Begleitung zu sein, die nah an den Interessen, Idealen und Wertvorstellungen von Jugendlichen ansetzt, steht daher für mich im Vordergrund meiner Arbeit.